Afrikanische Kolonialtruppen im Europa des 19. Jahrhunderts

"1870, Les turcos á Wissembourg". Carte officielle du Comité du monument de Wissembourg. Carte Postale, gelaufen von Wissembourg nach Strasbourg. Sammlung Detlev Brum.

"1870, Les turcos á Wissembourg". Carte officielle du Comité du monument de Wissembourg. Carte Postale, gelaufen von Wissembourg nach Strasbourg. Sammlung Detlev Brum.

In der französischen und deutschen Kriegspropaganda wird zu Beginn des Ersten Weltkriegs auch Bezug genommen auf den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71. Die französische Propaganda nimmt zudem Anleihen beim Einsatz von Kolonialtruppen in französisch-italienischen und dem Krim-Krieg. In der Armee Napoleons III. wurden 1870 auch Kolonialtruppen eingesetzt, an der Front standen afrikanische Soldaten gegen deutsche Truppen. Drei algerische Tirailleur-Regimenter waren Bestandteil der Rheinarmee unter Marschall MacMahon. Die vier Regimenter chasseurs d’afrique waren in die Kavalleriereserve eingeteilt. Sie nahmen an den Schlachten von Weißenburg, Fröschweiler, Sedan und den Belagerungen von Straßburg, Thionville und Bitsch teil.

Die Weissenburgerstr. und die Wörthstr. in Dortmund erinnern nicht nur an den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71, sondern auch an die erste militärische deutsch-afrikanische Auseinandersetzung. Die ca. 8-9.000 (andere Quelle 35.000) afrikanischen Soldaten in den französischen Armeen wurden in den Schlachten von Weißenburg (04.08.1870), Wörth (06.08.1870) und Sedan eingesetzt.

Kolonialsoldaten des Krieges 1870/71 wurden als Kriegsgefangene nach Deutschland gebracht und vereinzelt als Gefangene in Ruhr-Bergbau eingesetzt, möglicherweise gegen eine Vorgabe von Reichskanzler Bismarck, der deutsche Soldaten in Arrest nehmen lassen wollte, sofern sie “Turkos” gefangen nehmen. “Das ist Raubzeug, das muss abgeschossen werden.” Im Dortmunder Wochenblatt wurden die “Turkos” 1871 u.a. als “Bastarde” bezeichnet. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs nimmt die Kriegspropaganda Bezug auf die Darstellungen des Krieges 1870/71, aber auch der deutschen Kolonialkriege.

Zurück zur Hauptseite “Krieg an der Westfront”

Quellen:

Christian Koller: “Von Wilden aller Rassen niedergemetzelt”. Die Diskussion um die Verwendung von Kolonialtruppen in Europa zwischen Rassismus, Kolonial- und Militärpolitik (1914-1930). Stuttgart 2001

Dortmunder Wochenblatt. Amtliches Kreisblatt. Jg. 1871

Westfälisches Volksblatt, Jg. 1870-71

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Koloniale Veranstaltungen in Dortmund

Kategorien