"Ein indisches Lager in Frankreich". Deutsche Ansichtskarte, ungelaufen. Sammlung Markus Kreis.  Keine Völkerschau á la Hagenbeck, sondern ein Lager indischer Truppen in Frankreich zu Beginn des Ersten Weltkriegs. Im Britischen Empire wurden insgesamt 2,8 Millionen Mann rekrutiert. Das größte Kontingent stellten die Inder mit 1,4 Millionen Soldaten und Hilfsarbeitern, davon etwa 150.000 (ca. 90.000 Soldaten) an der Westfront und ca. 700.000 (ca. 330.000 Soldaten) in Mesopotamien.

"Ein indisches Lager in Frankreich". Deutsche Ansichtskarte, ungelaufen. Sammlung Markus Kreis. Keine Völkerschau á la Hagenbeck, woran die Darstellung erinnert, sondern ein Lager indischer Truppen in Frankreich zu Beginn des Ersten Weltkriegs.

Indische Einheiten in der britischen Armee kämpften u.a. an der Westfront, im Irak und in Griechenland. Sie wurden darüber hinaus in Frankreich in großer Anzahl zur Aufrechterhaltung der Versorgung eingesetzt.

Im Britischen Empire wurden insgesamt 2,8 Millionen Mann rekrutiert. Das größte Kontingent stellten die Inder mit 1,4 Millionen Soldaten und Hilfsarbeitern, davon etwa 150.000 (ca. 90.000 Soldaten) an der Westfront und ca. 700.000 (ca. 330.000 Soldaten) in Mesopotamien.

Schon einen Tag nach der britischen Kriegserklärung an Deutschland wurde der Beschluss gefasst, eine Division der indischen Armee nach Ägypten zu entsenden und eine Kavalleriebrigade sowie eine weitere Division für einen Überseeeinsatz in Bereitschaft zu halten. Schon am 26. September 1914 betraten die ersten indischen Soldaten französischen Boden; in den folgenden Tagen landeten die 3. Lahore und die 7. Meerut Division sowie eine indische Kavalleriebrigade in Marseille. Ende Oktober kamen bei Ypern als erstes Regiment die 129. Baluchis zum Einsatz.

In der Folge nahmen sie an den Schlachten um Festubert im Dezember 1914 und im September 1915 teil, in der 2.  Schlacht bei Ypern im März 1915, wo sie erstmals mit Gasangriffen konfrontiert wurden, und in den Kämpfen bei Loos im September 1915. Im Dezember 1915 wurden die beiden indischen Divisionen von der Westfront abgezogen und von Marseille aus zu außereuropäischen Kriegsschauplätzen verschifft.

Weitere Informationen und Ansichtskarten in Kürze

Zurück zur Übersichtsseite

Quellen:

Jörn Leonhard: Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs. München 2014

Kategorien