Kinderarbeit auf Kakaofarmen bleibt ein Problem. Aktuelle Studien belegen die schlimmsten Formen von Kinderarbeit auf Westafrikanischen Kakaoplantagen und beweisen, dass die bisherigen Bemühungen der Schokoladenindustrie zu deren Eindämmung wenig fruchten.

 

Kinderarbeit auf Kakaofarmen

„Südwind – Institut für Ökonomie und Ökumene“ informiert: Die Kakao- und Schokoladenbranche hat mit dem Harkin-Engel-Protokoll eine freiwillige Selbstverpflichtung unterzeichnet und versprochen, den schlimmsten Formen von Kinderarbeit, Kinderhandel und Zwangsarbeit für Erwachsene auf den Kakaofarmen in der Elfenbeinküste und Ghana bis zum Jahr 2005 ein Ende zu setzen. Die amerikanische Universität Tulane hat den Umsetzungsprozess mit Studien begleitet. Der Abschlussbericht zeigt: Noch heute werden Kinder aus Burkina Faso und Mali verkauft, um auf Kakaofarmen Ghanas und besonders der Elfenbeinküste zu arbeiten. Die Pressemitteilung von Südwind finden Sie hier:
http://www.suedwind-institut.de/fileadmin/fuerSuedwind/Pressemitteilungen/2010-PM_Kinderarbeit_auf_Kakaofarmen.pdf

 

Menschenrechte im Anbau von Kakao

„Südwind“: Zahlreiche Initiativen im Kakaosektor sind für den Schutz von Menschenrechten nur eingeschränkt wirksam. Zu diesem Schluss kommt eine Studie mit dem Titel: „Menschenrechte im Anbau von Kakao. Eine Bestandsaufnahme der Initiativen der Kakao- und Schokoladenindustrie.“ Demnach konnten im Kakaosektor weder verbindliche Regelwerke, noch zahlreiche freiwillige Vereinbarungen zu einer grundlegenden Verbesserung der Lage der Menschen beitragen.
Studie “Menschenrechte im Anbau von Kakao

 

Mißstände im Kakaoanbau in Ghana

„Südwind“ weist in einer Studie nach, dass es im Kakaoanbau in Ghana große Missstände gibt. Demnach leben viele Bauern unter der Armutsgrenze und Kinderarbeit ist weit verbreitet. Deutsche Kakaoverarbeiter, Schokoladenhersteller und der Einzelhandel tragen hierfür eine Mitverantwortung, zu der sich erst ein Teil der Unternehmen bekennt.
Studie: Ghana: Vom bitteren Kakao zur süßen Schokolade

 

Tag der Schokolade

Zum Tag der Schokolade kritisiert das Südwind-Institut, dass beim Anbau von Kakao in Westafrika weiterhin erhebliche Missstände bestehen. Ein großer Teil der Kakaobauern lebt in Armut und Kinderarbeit ist weit verbreitet.
Pressemitteilung “Tag der Schokolade 2011″

 

GEPA – Schokoladen-Special

Eine Handlungsalternative ist der Einkauf fair gehandelten Kakaos und Schokolade. Das Internet-Special der GEPA informiert:
http://www.gepa.de/p/index.php/mID/5.10/lan/de
GEPA-Broschüre: Wo wächst Schokolade?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kategorien